Fenster sichern

Fenster einer Mietwohnung gegen Einbrüche zu sichern ist nicht ganz einfach. Der beste Weg Fenster zu sichern sind stabile Rahmen  und Rollläden, die sich nicht aufdrücken bzw. nach oben drücken lassen.

Dinge, die man als Mieter nicht unbedingt ändern oder nachrüsten kann und die ein Vermieter sicher nicht so ohne weiteres verbessern will. Das kostet schnell viel Geld und schlägt sich früher oder später auf eure Miete nieder.

Fenster sichern in einer Mietwohnung ist trotzdem nicht unmöglich! Es gibt einige Wege um eure Fenster zu sichern!

Die erste Regel ist sicher die kostengünstigste – lasst niemals euer Fenster gekippt, wenn ihr die Wohnung verlasst! Das ist praktisch eine Einladung für Einbrecher und eure Versicherung nimmt es euch sicher auch übel.

Zusätzlich hier ein paar Produkte die euch helfen einfach Fenster zu sichern.

Fensterschnapper zum nachrüsten

Der Fenster Schnapper soll helfen das Fenster zu sichern, ohne dass ihr in den Rahmen des Fenster bohren müsst. Hierzu wird das gute Stück seitlich von eurem Fenster in der Wand mit Dübeln befestigt. Wenn ihr das Fenster öffnen wollt, muss es sozusagen an dem Schnapper vorbei. Von Innen könnt ihr den Schnapper einfach wegdrücken und das Fenster öffnen. Von Außen funktioniert das Ganze nicht.

Der Schnapper kann also bequem in eurer Mietwohnung angebracht werden, ohne dass der Vermieter vor der Zerstörung der Fensterrahmen Angst haben muss. Und ihr habt ein gutes Stück Sicherheit gewonnen! In diesem Blog Post zum Fenster Schnapper habe ich noch ein paar mehr Informationen verarbeitet.Hier der Link zum Produkt:

Gibt es auch etwas günstiger im Doppelpack!

Advertisement

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Fensterschnapper gesammelt? Lasst es mich gerne wissen!

Fenstersicherung

ABUS Fenstersicherung Tele-Z 100 W weiß, 23367
145,00 € 194,00 €
Stand: 2. November 2018 5:36 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement
Einfacher zu installieren, dafür etwas aufwändiger in der Handhabung sind die Fenstersicherungen von Abus. Hierbei handelt es sich im Prinzip um Teleskopstangen, die ihr auf der Innenseite hinter das Fenster klemmt und dann abschliesst oder fixiert.

Somit kann niemand das Fenster aufdrücken. Die Stangen sind nicht ganz günstig sehen aber sehr solide aus. Es gibt sie in unterschiedlichen Längen.
Diese Standen sind von Aussen gut zu erkennen und schrecken somit Einbrecher bereits optisch ab. Somit steigt die Chance, dass sie es erst garnicht bei euch versuchen und ihr ohne einen Kratzer davon kommt!
Eine Alternative sind die Sicherungsstangen von Allegra. Diese kosten nur ein Drittel der Abus Variante.
Die Beurteilungen der Kunden sind aber durch die Bank positiv. Von daher würde ich zum etwas preisgünstigeren Produkt greifen!
Diese Stangen können auch super genutzt werden um Kellerfenster zu sichern – es gibt sie von groß bis klein – von der Balkontüre bis zum kleinen Fenster!

 

 

 

Einbruchschutzfolie

Einbruchschutzfolie oder Splitterschutzfolie ist eine Folie, die nachträglich auf Fenster, Vitrinen oder sonstige Glasoberflächen geklebt werden kann. Die Idee hinter der Folie ist, dass das Glas zwar beim Angriff mit einem Hammer oder Stein noch kaputt geht, die Splitter bzw. die Scheibe aber in einem Stück bleiben. So wird eine zusätzliche Hürde für Einbrecher aufgebaut, die dann nicht mehr mal eben so durch eine Scheibe einsteigen können.
Es ist sicher nicht der ultimative Schutz aber der Preis ist überschaubar und der Nutzen dafür schon sehr gut. Die Folie kann nachträglich wieder entfernt werden, wenn Vermieter oder Nachmieter diese nicht haben wollen. Ebenfalls werden UV Strahlen reduziert.

 

 

Alarmanlage Fenster

Fenster mit einer Alarmanlage zu sichern hört sich komplizierter an als es ist. Es gibt bereits kleine Anlagen, die ihr selbst installieren könnt. Im Prinzip müssen nur ein paar Kontakte geklebt werden. einen ausführlichen Artikel zu Alarmanlagen in Mietwohnungen findet ihr auf dieser Seite.